Mischfutterwerk Gsellmann Kohlberg

Partner: HIQUEL, Gsellmann Kohlberg, Standort: Kohlberg, Österreich

gsellmann

HIGHLIGHTS

  • Produktivität ca. 400 Tonnen/Tag
  • Zentrales Leitstand für alle Anlagenteile 
  • Redundanter Solution Server (2x virtuelles Server), somit komplette Redundanz in der Leitebene (Software und Hardware)
  • Integration in Kundenseite EDV-Infrastruktur (Virtualisierung)
  • Überwachung aller System-Komponenten
  • Überwachung und Monitoring der gesamten Energieversorgung (Strom, Druckluft, Dampf)
  • Wartungsmanagement und Instandhaltungs-Tickets im Leitsystem integriert
  • Investitionssicherheit durch den Einsatz von zukunftssicheren Technologien

Die Gsellmann Mischfuttererzeugung GmbH ist ein steirischer Hersteller hochwertiger Futtermittel. Das Sortiment umfasst Futtermittel für Geflügel, Schweine, Rinder, Kaninchen, Lämmer und Biofutter. Die Anlagen des Herstellers sind auf eine Kapazität von bis zu 400 Tonnen pro Tag ausgelegt.

Das Projekt, das gemeinsam mit der Firma Hiquel umgesetzt wurde, vereint das bestehende Automatisierungssystem (Sigmatek Steuerung von Hiquel) mit einem zentralen Leitstand für alle Anlagenteile (drei Presslinien, Fettaufsprühung, Verladung über Durchlauf- und Brückenwaage, Teile der Mischanlage).

Der Systemaufbau auf Basis von XAMControl ist ausgelegt auf höchste Verfügbarkeit und Ausfallsicherheit (zwei redundante, virtualisierte Solution Server). Die Kommunikation erfolgt über OPC UA mit autarken SPSen von Sigmatek. In Summe besteht die Anlage aus mehr als 1.700 Datenpunkten (EA) und 7.000 kommunizierten Tags (OPC UA).

Um die Qualität der Futtermittelerzeugung sicherzustellen werden allen Komponenten überwacht und protokolliert (USVs, Switches, PCs, NAS ...). Das Monitoring der gesamten Energieversorung (Druckluft, Strom, Dampf) und das Management von Lastspitzen ergänzen das Leitsystem. Damit stehen alle Daten der Prozesse im Reporting auf Mausklick bereit. Das Wartungsmanagement mit Ticketsystem für die Instandhaltung runden das System ab.

Auf Seite der Benutzer stehen mit dem neuen System 12 Visualisierungsclients und 8 Substationen mit Vorort-Visualisierung bei Netzwerkausfällen bereit. Das führt zu einer deutlichen Verbesserung und Vereinfachung der die Benutzerfreundlichkeit, insbesonders auch an den Verladestellen für LKW-Fahrer.

Mehr zu den evon Produktionsleittechnik-Projekten?

Gleich Formular ausfüllen oder Rene Hirschmugl anrufen!

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.