Berkeley County Biogas Plant

Partner: AAT Biogas, Standort: South Carolina, USA

Biogas

HIGHLIGHTS

  • Zentraler SCADA Server
  • Redundante Steuerungs-Controller als IPC
  • SCADA Client
  • Ethernet-Vernetzung (46 Teilnehmer)
  • ca. 500 E/A Datenpunkte
  • Schnittstellen: Modbus TCP, Iso-On-TCP

Die Biogasanlage in Berkeley County, South Carolina ist eine der ersten Biogasanlagen dieser Art in den Vereinigten Staaten.

Nach ersten positiven Erfahrungen mit XAMControl bei einer Biogasanlage in der Tschechischen Republik entschied unser Kunde, Fa. INAUT GmbH, diese Sparte ebenfalls in die Produktpalette von INVILUTION aufzunehmen. Die Kommunikation erfolgt über Modbus TCP zu den einzelnen Teilnehmern (Frequenzumrichter und E/A-Inseln) und über Iso-On-TCP zu externen Siemens S7-300-Steuerungen. Bedient wird die Anlage über ein Touchpanel am Schaltschrank und einen Bedienrechner in der Warte, die auf einen zentralen SCADA Server zugreifen.

Neben der Softwareentwicklung für die Steuerungstechnik und SCADA war auch noch Engineering sowie der Schaltschrank-bau im Haus eine wichtige Aufgabe der Fa. INAUT GmbH.

Durch die Realisierung in den USA wurde der UL-Standard beim Engineering und Schaltschrankbau ein wichtiges Thema. Im Rahmen des Projekts erfüllte unser Kunde alle Vorgaben dieses Standards und erhielt die zugehörige Zertifizierung. Damit sind sie bestens für kommende Projekte in den Vereinigten Staaten gerüstet.

Die gesamte Anlage ist auf der Übersicht einsehbar. Dazu dient eine Bildlaufleiste im oberen Bildbereich mit einer Miniaturansicht zur Navigation. Somit ist es für den Benutzer einfach sich einen Überblick über den aktuellen Zustand der Anlage zu verschaffen.

Auch die Auswertung der Effizienz der Anlage ist wichtig für den Benutzer. Über ein konfigurierbares Reporting-Tool hat er die Möglichkeit sich individuelle Auswertungen zu den Messungen auf seiner Anlage zu erstellen.

Zu jedem Aggregat auf der SCADA kann direkt der zugehörige Abschnitt aus dem Handbuch oder die Schaltplanseite der ausgewählten Komponente aufgerufen werden.

Die Biogasanlage speist 1,6 MW in das lokale Stromnetz. Die Anlage hat eine Kapazität von 60.000 bis 75.000 Nasstonnen pro Jahr an kommunalen Klärschlamm, Abfälle aus der Lebensmittelindustrie und FOG (Fette, Öle, Schmiermittel).

Es waren bereits von Beginn an weitere Ausbaustufen geplant. Aus diesem Grunde wurde großer Wert auf den modularen Aufbau des Systems gelegt um Erweiterungen besser und vor allem schneller implementieren zu können.

Mehr zu den evon Produktionsleittechnik-Projekten?

Gleich Formular ausfüllen oder Rene Hirschmugl anrufen!

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.