Magna Powertrain Ilz Fiat Giorgio ATC EOL

Partner: Dynamic Assembly Machines Anlagenbau GmbH, Standort: Ilz / Österreich

MagnaPowertrain

HIGHLIGHTS

  • Prüfstandserver + Datenbank-Server
  • 6 Stationen
  • Taktzeit von 220 Sekunden pro Getriebe
  • Über 100 Schritte je Prüflauf
  • Unbegrenzte Anzahl von Produkten mit flexiblen Abläufen inkl. Subabläufe (Operations) möglich
  • Abtastung und Aufzeichnung der Messwerte mit 100 Hz
  • Schnittstellen: S7 TCP-Link (Steuerung), UDP (Geräuschanalyse), FDX (Ethernet), SQL (Montagelinie)

Ein flexibler und entkoppelter Prüfstand am Ende der Montagelinie sortiert bei Magna Powertrain in Ilz alles aus, was nicht den Qualitäts-Standards entspricht.

Ein wesentlicher Teil moderner Montagelinien ist heute der Prüfstand. Dieser EOL-Prüfstand (End of Line) sorgt dafür, dass die vorgegeben Standards in Bezug auf Qualitäten und Toleranzen eingehalten werden und Teile, die nicht entsprechen aussortiert werden.

Neue Wege ...

Welche Vorteile aus einer neuen Herangehensweise an die Prüfung eines Verteilergetriebes hervorgehen, zeigt das Beispiel Magna Powertrain in Ilz. Gemeinsam mit unserem Partner DAM (Dynamic Assembly Machines Anlagenbau) konnten wir ein Konzept entwickeln, das die Flexibilität erhöht, genauere Daten liefert und modular an die jeweiligen Anforderungen angepasst werden kann. 

Unbundling

Im konkreten Fall durchlaufen die Verteilergetriebe eine Reihe von Stationen und werden im Fall des Bestehens verpackt und etikettiert. Im Gegensatz zum gewohnten Ansatz wurden die Automatisierungsaufgaben in der Steuerung (SPS) strikt getrennt von den übergeordneten Aufgaben und Abläufen. Dieses „Unbundling“ erhöht die Flexibilität und macht es möglich, die Steuerung auch ohne übergeordnetes MESControl zu testen. Die einzelnen Stationen der Prüfung stellen definierte Funktionen zur Verfügung. So gibt beispielsweise die Ölfüllstation die Sollmenge und die Toleranz zurück. Die Prüfstandsoftware bildet diese Funktionen als Phasen (Prozesstätigkeit) im MESControl ab. Das Abarbeiten und die Kommunikation der einzelnen Phasen wird durch die Commando-Schnittstelle gesteuert. 

Commando Schnittstelle

Die Prüfstandsoftware sendet einen Befehl und Status und Rückgabewert werden zurück gemeldet. Nach diesem Prinzip sind alle Prüfstationen aufgebaut: Die Prüfung verschiedener Sperrmoment-Punkte der Kupplungslamellen im Kupplungsprüfstand, die Geräuschprüfung über Körperschallsensoren zur Analyse der Schwingungen im Verteilergetriebe … Jeder Abschnitt der Prüfung kommuniziert über die Commando-Schnittstelle mit dem MES von evon XAMControl, sendet am Ende ein NIO („Nicht in Ordnung“) oder ein IO („In Ordnung“). Der Transfer in der Kette der Stationen ist variabel und kann manuell, durch ein Förderband oder durch einen Roboter erfolgen. 

Flexibler Aufbau

Diese Art des Systemaufbaus erlaubt es, praktisch für jedes Produkt (=Verteilergetriebe) eine Prüfsequenz festzulegen (Serie, Nacharbeit, Befundung …). Prüfungen können parallel oder sequentiell abgearbeitet werden und wiederkehrende Aufgaben in sogenannten Operations zusammengefasst und gespeichert werden.

Maximale Qualität

evon XAMControl übergeordnetes System mit MES ist neben der Steuerung des Prozesses für die Datenerfassung und Auswertung zuständig. Denn eine zentrale Aufgabe des Prüfprozesses ist die Verbesserung und damit die Minimierung der NIOs. Auch bekannte Prozesse erfordern immer wieder eine neue Herangehensweise. Das Beispiel des MAGNA Prüfstands zeigt, wie die Flexibilität von evon XAMControl und die Offenheit neue Lösungen zu Tage bringt.

Mehr zu den evon Produktionsleittechnik-Projekten?

Gleich Formular ausfüllen oder Rene Hirschmugl anrufen!